Berufs- und Studienorientierung

Es gibt nur einen Weg – deinen!

Alles rund um die berufliche Orientierung

Abschlüsse und Anschlüsse der Sekundarstufe I an der Gemeinschaftsschule

Schullaufbahnentscheidung an der Gemeinschaftsschule

Bildungswege in Baden-Württemberg Abschlüsse und Anschlüsse Schuljahr 2020/2021

Berufliche Schulen Baden-Württemberg

Hauptschulabschluss – und dann?

Realschulabschluss – und dann?

Das Schulsystem Baden-Württemberg

Das berufliche Schulsystem

Linkliste zur Berufswahl

Hilfreiche Onlinemedien

Planet Beruf

Tag der offenen Tür – digital Mitmachaktionen für Zuhause

Fach

Materialtasche

Online-Angebot


AES – Alltagskultur, Ernährung und Soziales

Lustige Amerikaner

Bildende Kunst

Papierzuschnitte

Daumenkino

Französisch

Französisch

Informatik

USB-Stick:
LibreOffice Impress

Das bin ich

Mathematik

Knobel-Film

NWA – Naturwissenschaftliches Arbeiten

Netzstoff

Wasserflaschen-Versuch
Feste Flüssigkeit
Warum Vögel in den Süden ziehen?
Wieso können Vögel fliegen?

Lied & Rhythmus

Step and Clap

Sport

Sport-Challenge
Mach mit – bleib fit!

Technik

Perpetuum Mobile

FAQs

FAQ – Häufige Fragen und Antworten –

von A bis Z

Übersicht:

Abschlüsse
Anmeldung
Bilingualer Unterricht
Berufs- und Studienorientierung
Besonderes (siehe auch „Bildungsplan“ und „Lernen“)
Bildungsplan – drei Niveaustufen G, M, E
Cluster-Schule – Unterrichts- und Teamkonzept
Digitales Fortschreiten
Elternarbeit
Ganztag
Hausaufgaben
Lerncoaching
Lernen, traditionell und innovativ
Profil
Schulstandorte Süd und Nord




Abschlüsse

Welche Abschlüsse können an der Gemeinschaftsschule Ravensburg abgelegt werden?

  • Nach Klasse 9 oder 10 der Hauptschulabschluss.
  • Nach Klasse 10 der Realschulabschluss – im Übrigen genau der gleiche wie an Realschulen.
  • Nach Klasse 10 Versetzung auf gymnasialem Niveau in eine Oberstufe der allgemeinbildenden oder beruflichen Gymnasien.
  • Wir sind auf alle Schüler stolz! Auch der Hauptschulabschluss ist ein wichtiges und gutes Ziel. Aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass nicht wenige Jugendliche einen höheren Abschluss als ihre Grundschulempfehlung ablegen konnten.

Wann fällt die Entscheidung, welchen Abschluss mein Kind macht? Wer entscheidet das?

  • Die Entscheidung fällt erst in der Mittelstufe ab Klasse 8.
  • In Klasse 8 und Klasse 9 gibt es ein ausführliches Beratungsverfahren.
  • Beratung wir großgeschrieben, aber die Letztentscheidung haben die Eltern.

Nach oben


Anmeldung

Wer kann sich wann anmelden? Wie werden die Klassen gebildet?

  • Alle Schüler:innen können sich anmelden, da die Gemeinschaftsschule eine Schule für alle Begabungen ist.
  • Die Anmeldung erfolgt für die Klassen 5 in der Regel an den offiziellen Anmeldetagen im März. Alle Fünftklässler werden am Standort Süd unterrichtet. (siehe auch „Schulstandorte“)
  • Eine Anmeldung in die Klassenstufen 6- 10 erfolgt normalerweise zum Schuljahresbeginn oder zum 2. Schulhalbjahr.
  • Die Eltern können drei Kinder angeben, mit denen ihr Kind in eine Klasse kommen soll. Die Schulleitung achtet darauf, dass mindestens ein Wunsch davon erfüllt wird.

Nach oben


Bilingualer Unterricht

Wie wird an der Gemeinschaftsschule der bilinguale Unterricht angeboten?

  • Bilingualer Unterricht in englischer Sprache wird bereits jetzt von den Englisch-Fachlehrkräften in unterschiedlichen Fächern angeboten.
  • Das bilinguale Angebot erfolgt in kurzen Sequenzen in allen Fächern.
  • Da alle Schüler:innen davon profitieren sollen, werden keine Extraklassen gebildet.
  • Ab dem Schuljahr 2021/22 wird der bilinguale Unterricht im Schulkonzept verankert.

Nach oben



Berufs- und Studienorientierung

Wie wird mein Kind auf seine weitere Laufbahn vorbereitet?

  • Durch vielfältige Angebote im Unterricht, z.B. im Fach WBSO (Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung).
  • Durch Tages- und Wochenpraktika in der Klasse 8 und 9.
  • Durch die enge Begleitung von einzelnen Schülern und Schülerinnen durch professionelle Berufseinstiegsbegleiter:innen.

Nach oben


Besonderes (siehe auch „Bildungsplan“

und „Lernen“)

Was ist das Besondere an der Gemeinschaftsschule?

  • Kinder lernen nach der Grundschule gemeinsam weiter. Freunde müssen nach Klasse 4 nicht getrennt werden.
  • Sie bleiben in einer Klasse zusammen, lernen aber die Inhalte auf unterschiedlichen Niveaustufen. So wird niemand unter- oder überfordert.
  • Die Lernstufe kann in bei einem Kind in den verschiedenen Schulfächern unterschiedlich sein. Das gibt Zeit für die Entwicklung und Förderung der unterschiedlichen Begabungen.
  • Die Festlegung für den individuell besten Abschluss (gymnasiales Versetzungszeugnis, Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss), wird erst in der Mittelstufe getroffen, weil sich Jugendliche ab Klasse 5 noch weiterentwickeln. 
  • In der gebundenen Ganztagesschule gibt es vielfältige Angebote zum Lernen und zur Persönlichkeitsentwicklung. Das bedeutet Zeit zum Üben, Vertiefen und Spaß haben.
  • Lehrkräfte aus allen Schularten bilden ein Team, weil wir die Kompetenzen aller für unsere Schüler:innen nutzen.

Nach oben


Bildungsplan – drei Niveaustufen G, M, E

Welche Inhalte werden unterrichtet? Was sind Niveaustufen? Welches Vorrecht hat die Gemeinschaftsschule?

  • Der Bildungsplan 2016 für alle Sekundarschulen (Klasse 5 bis 10) gibt die Inhalte für alle Fächer vor.
  • Damit das gut funktioniert, wurden die Fächer der Sekundarschulen einander angepasst.
  • Themen und Kompetenzen werden im Bildungsplan auf drei Niveaustufen beschrieben:

G = grundlegendes (früher Hauptschule), M = mittleres (früher Realschule), E = erweitertes Niveau (früher Gymnasium).

  • Der behandelte Inhalt ist in der Regel für alle gleich, aber der Schwierigkeitsgrad unterschiedlich.
  • Da die Gemeinschaftsschule die einzige Schule für alle ist, darf nur sie auf allen drei Niveaustufen prüfen.
  • Deshalb kann neben dem Gymnasium nur die Gemeinschaftsschule eine Versetzung von Klasse 10 in die Oberstufe anbieten.

Nach oben


Cluster-Schule – Unterrichts- und Teamkonzept

Was ist mit Cluster-Schule gemeint? Was sind die Vorteile für Schüler:innen und Lehrer:innen?

  • Das Cluster-Konzept wurde zusammen mit dem Schulentwickler Dr. Otto Seydel entworfen. Es wird seit 2019/20 ab der Klassenstufe 5 schrittweise aufgebaut.
  • Die Klassen einer Jahrgangsstufe werden räumlich zusammengefasst. Sie erhalten zu den Klassenzimmern Differenzierungsräume und eine gemeinsame Lernzone außerhalb der Räume. Für die Lehrkräfte steht ein Teamraum zur Verfügung.
  • Die Schüler:innen einer Klassenstufe lernen sich kennen. Dadurch wird es für sie selbstverständlich, auch mit Schüler:innen der Parallelklassen zusammenzuarbeiten.
  • Der Unterricht kann so flexibler organisiert werden, z.B. durch eine zeitweilige Zusammenfassung von Schülergruppen für eine Maßnahme zur Unterstützung oder Begabtenförderung.
  • Die Lehrerteams haben für ihre Zusammenarbeit kurze Wege und den Teamraum als Arbeitsstützpunkt.

Nach oben


Digitales Fortschreiten

Wie ist die Schule digital ausgestattet? Wie ist die digitale Entwicklung der Gemeinschaftsschule RV?

  • Die Gemeinschaftsschule Ravensburg ist in allen Klassen- und Fachräumen digital sehr gut ausgestattet mit einem Medienwagen (Laptop, Beamer, Dokumentenkamera, etc) für einen modernen medialen Unterricht.
  • Für die Schüler stehen in jedem Klassenzimmer zwei Laptops zur Verfügung.
  • Darüber hinaus stehen ca. 50 Ipads für Klassenunterricht und eine Entleihung zur Verfügung.
  • Das digitale Lernen erfolgt in der Regel über die Plattform MOODLE.
  • In jeder Klassenstufe gibt es eine feste Stunde ITG (Informationstechnische Grundbildung). Darüber hinaus wird in den Fächern das digitale Unterrichten praktiziert.
  • Im Oktober 2020 hat das Kollegium an zwei Pädagogischen Tagen ein Konzept für das digitale Unterrichten erarbeitet.

Nach oben


Elternarbeit

Wie wird die Erziehungspartnerschaft von Eltern und Schule praktiziert?

  • Die Fach- und Klassenlehrkräfte halten engen Kontakt zu den Eltern ihrer Schüler:innen über das Lerntagebuch, in Gesprächen, die Dienstmailadresse oder telefonisch. Dadurch wird eine vertrauensvolle, direkte Zusammenarbeit praktiziert.
  • Es finden regelmäßige Treffen der Schulleitung mit Elternvertretern statt, um sich über wichtige Themen der Schulentwicklung auszutauschen.
  • Eltern arbeiten freiwillig in Eltern-Arbeitsgruppen oder Eltern-Lehrer-Arbeitsgruppen mit.
  • Eltern entscheiden über den Schulabschluss ihres Kindes.

Nach oben


Ganztag

Wie wird die Ganztagesschule umgesetzt?  Was wird in der Ganztagesschule angeboten?

  • Die Ganztagesschule ist verbindlich an drei Tagen (Mo, Di, Do (8:00 – 15:30 oder 16:20). Schüler:innen und Eltern können sich darauf verlassen. Am Freitag gibt es bis 15.00 Uhr freiwillige Angebote.

Am Mittwoch endet der Unterricht für alle Schüler:innen um 12.15 Uhr.

  • Die Schüler:innen der Unterstufe (Klassen 5 bis 7) müssen in der Mittagspause auf dem Schulgelände bleiben. Es gibt Ausnahmen für Schüler:innen, die in der Nähe wohnen.
  • Durch die Ganztagesschule haben die Schüler:innen mehr Zeit zum Lernen in der Lernzeit.
  • Durch die Ganztagesschule haben die Schüler:innen mehr Gelegenheit für zusätzliche Angebote, wie Klettern, Über-Mittag-Angebote.
  • Durch die Ganztagesschule haben Schüler:innen der Mittelstufe die Möglichkeit, als Schülerjugendbegleiter Verantwortung zu übernehmen.

Nach oben


Hausaufgaben

Wie sind die Hausaufgaben an der Gemeinschaftsschule Ravensburg geregelt?

  • Da die Gemeinschaftsschule eine Ganztagesschule an drei Tagen ist, gibt es Hausaufgaben nur in geringem Umfang.
  • Für Schüler:innen, die sich mit der Erledigung der Hausaufgaben schwer tun, gibt es am Freitag bis 15.00 Uhr eine Zeit zum Nacharbeiten.

Nach oben


Lerncoaching

Wie wird das Coaching an der Gemeinschaftsschule Ravensburg umgesetzt?

  • Jede Klasse wird von zwei Lehrkräften geleitet. Diese sind gleichzeitig die Lerncoaches von jeweils der Hälfte der Schüler:innen.
  • In einer festen Schulstunde in der Woche findet das Lerncoaching für ca. 3-4 Schüler:innen statt.
  • Meistens findet das Lerncoaching als Vier-Augen-Gespräch statt. Es kann aber auch als Gruppencoaching durchgeführt werden.
  • Das Lerncoaching als motivierendes Arbeitsgespräch, hilft dem Coachee (Schüler:in) die Fähigkeit des Lernens weiterzuentwickeln.

Nach oben



Lernen, traditionell und innovativ

Wie funktioniert das Lernen auf drei Niveaustufen in einer Klasse?

  • Am wichtigsten ist die Lehrperson. Deshalb hat jede Klasse zwei Klassenlehrer:innen und alle Lehrpersonen einer Klasse arbeiten eng zusammen.
  • An der Gemeinschaftsschule Ravensburg hat jede:r Schüler:in in jedem Kern- und Sachfach ein Leihbuch, weil das Lernen mit Büchern und Heften Struktur gibt.

Diese Bücher entsprechen dem Bildungsplan, indem sie zum jeweiligen Thema unterschiedlich schwierige Aufgaben vorschlagen.

  • Darüber hinaus gibt es Arbeitspläne für eine Stunde, einen Tag, eine Woche oder mehrere Wochen – immer abhängig vom Fach und der Klasse.

Die Aufgaben werden im Fachunterricht und in den Lernzeitstunden – immer in Begleitung einer Lehrperson – bearbeitet.

  • Das Lernen findet in Inputphasen gemeinsam statt, zum Beispiel um ein Thema neu einzuführen.
  • In Erarbeitungsphasen arbeiten die Schüler:innen allein, zu zweit oder in Gruppen an unterschiedlich schwierigen Aufgaben dazu (=niveaudifferenziert).
  • Schülerexperten helfen in sinnvollem Umfang anderen Schüler:innen. Dadurch profitieren Experten durch die Anwendung ihres Wissens.
  • Ein:e Schüler:in kann in unterschiedlichen Fächern auf unterschiedlichen Niveaustufen lernen, weil jede:r Stärken hat. Für die Schüler:innen ist das motivierend.

Nach oben


Profil

Welches Schulprofil hat die Gemeinschaftsschule Ravensburg?

  • Als oberstes Prinzip gilt die individuelle und intensive Begleitung jeder Schülerin/jedes Schülers.

Das heißt, dass der Jugendliche mit seinen Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten im Mittelpunkt steht.

  • Das Unterrichtskonzept bietet den Schüler:innen Lernerfolge auf unterschiedlichen Niveaustufen.
  • Das Ganztageskonzept bietet den Schüler:innen viel Lernzeit und Angebote für die Gemeinschafts- und Persönlichkeitsentwicklung.
  • Im musikalischen Schwerpunkt der Klassenstufen 5, 6 bietet die Gemeinschaftsschule Ravensburg in Kooperation mit Musikschulen an, während der Schulzeit ein Instrument zu lernen. 
  • In der Mittelstufe (Klassen 8 – 10) können die Schüler:innen zwischen den Profilfächern NWT (Naturwissenschaft und Technik) und Sport wählen. Das Profilfach IMP (Informatik-Mathematik-Physik) ist derzeit in Vorbereitung.
  • Im Ganztagesbereich wird mit erlebnispädagogischen Aktionen die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Gruppenzusammengehörigkeit gefördert.

Nach oben


Schulstandorte Süd und Nord

Welches sind die Schulstandorte der Gemeinschaftsschule Ravensburg? Wie ist die Organisation der Übergangsjahre geplant?

  • Im Dezember 2020 hat der Schulträger entschieden, dass in ca. 5 Jahren die Gemeinschaftsschule Ravensburg am Standort Nord sein wird. Hierfür wird das jetzige Gebäude der Kuppelnauschule zur sogenannten Cluster-Schule umgebaut.
  • Der entscheidende Grund hierfür ist, dass die Kuppelnauschule weitaus mehr Platz bietet als die denkmalgeschützte Neuwiesenschule.
  • Um in den Übergangsjahren ein Hin- und Herwechseln von Klassen zu vermeiden und die Vorteile beider Standorte nutzen zu können, werden sie so organisiert:

Von Klasse 5 bis Klasse 8 werden alle Schüler:innen am Standort Süd (Neuwiesen) unterrichtet. Sie bleiben dort also vier Jahre. Dieser Standort ist räumlich, sächlich und digital gut für eine Gemeinschaftsschule ausgestattet.

Die Abschlussklassen 9 und 10 werden am Standort Nord unterrichtet. Die Klassen ziehen mit ihren Klassenlehrer:innen um.

Das heißt, die Schüler:innen wechseln nur die Räume, die ebenso gut ausgestattet sind. Die Freunde und Klassenlehrer:innen kommen mit.

Nach oben

Stimmen zur Gemeinschaftsschule Ravensburg

„Nach acht Jahren Erfahrung mit der Gemeinschaftsschule belegen die guten Abschlüsse unserer Schüler:innen den Erfolg der Schulart. Die GMS Ravensburg ist eine Chancenschmiede. Sie gibt den Jugendlichen den Rahmen für eine erfolgreiche Entwicklung. Ohne Trennung und frühen Notendruck erreicht jede/r den persönlichen Abschluss, ob Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder direkte Versetzung in eine gymnasiale Oberstufe. Durch die Ganztagesschule bietet sie den Schüler:innen viel Zeit zum Lernen und für die Gestaltung von Beziehungen und Übernahme von Verantwortung. Als Schulleiterin bin ich stolz auf mein Team, die engagierten Eltern und ganz besonders auf jede Schülerin und jeden Schüler der GMS Ravensburg.“

Monika Glosser

Die GMS Ravensburg ist meine Schule, weil ich mich hier sehr wohl fühle
und die Schüler:innen bei ihrem „länger gemeinsam Lernen“ gut unterstützen
kann.

Sandra Eisen, Lehrerin der Gemeinschaftsschule

„An der Gemeinschaftsschule Ravensburg habe ich geschätzt, dass man auf seinem eigenen Level arbeiten konnte, dass man hier offen für Kulturen ist – das fördert Demokratie!“

Jana Mayer, ehemalige Schülerin

„Die Lehrer, die mich unterrichtet haben, waren sehr nett, der Unterricht war spannend und verständlich gestaltet. Für mich war es gelebte Gemeinschaft. Ich bin sehr gut auf die Oberstufe vorbereitet worden, z. B. in Informatik bei Herrn Schneider-Struben, der uns in der 10. Klasse in Excel fit machte.“

Ehemalige Schülerin, 16 Jahre

„Die Lehrer an der Gemeinschaftsschule Ravensburg sind sehr motiviert und engagieren sich über das normale Maß hinaus an der Schule! Wichtig finde ich auch noch, dass sich die Schulleitung für alle Anliegen interessiert und sich für alle Kinder gleich einsetzt! 
Meine Tochter geht inzwischen auf ein berufliches Gymnasium. Ihre Schulzeit an der GMS war einerseits stressfreier –  sie hatte genügend Freizeit für Hobbys und Sport – andererseits wurde sie optimal auf die weiterführende Schulart vorbereitet. Das kann ich nur empfehlen!“

Sabine R., Mutter von zwei Kindern an der Gemeinschaftsschule

„Meine Tochter ging zur Gemeinschaftsschule um länger mit ihren Grundschulfreund:innen zusammen sein zu können. Diesen Schritt haben wir nie bereut, meine Tochter wurde in ihrem eigenen Tempo begleitet und gefördert, verlor hierbei den Blickwinkel auf andere Mitschüler:innen nicht. Das Miteinander, welches gerade fürs Leben vorbereitet, konnte an der Gemeinschaftsschule Ravensburg besonders entwickelt werden – Demokratie leben! Klassische Trennungen mittels Grundschulempfehlung spielten dort keine Rolle, was sich auch am Ende von Klasse 10 bewahrheitet hatte: Nahezu alle haben an der Gemeinschaftsschule Ravensburg ihren Realschulabschluss gemacht, ein paar andere über 9+ 2, was ja zum Glück im neuen Bildungsplan keine Rolle mehr spielt. Meine Tochter  wurde, wie auch weitere Kinder aus dem Gymnasium,  in die Klassenstufe 11 versetzt und sie geht jetzt wieder mit den ihr vertrauten Schulfreund:innen, an ein weiterführendes Gymnasium. Gerade in der Pandemie hat sich gezeigt, dass die Fähigkeit zum selbstständigen Lernen, aber auch das Erlernen der Selbsteinschätzungen von eigenen Fähigkeiten, sich ausbezahlt. Die Leistungsmessung durch persönliche Rückmeldung ist unbezahlbar, schon gar nicht in Ziffernnoten. Lernen geht überall am besten gemeinsam, was im digitalen Unterricht ebenso gut gelang.“

Sabine Buchmann-Mayer, Mutter einer ehemaligen Tochter der Gemeinschaftsschule Ravensburg

„Als ich zur Schulbesichtigung in der Gemeinschaftsschule Ravensburg war, wusste ich gleich, dass ich auf diese Schule gehen möchte! Die Lehrerinnen und Lehrer sind sehr sympathisch, auch von den Schulgebäuden war ich sehr beeindruckt. Großer Pausenhof, Drehscheibe, Hartplatz und zwei Turnhallen – hier macht Lernen Spaß.“

Leonie Müller, jetzt 7. Klasse

Die GMS Ravensburg ist meine Schule, weil hier alle Schüler:innen genügend Zeit bekommen sich zu entwickeln und ich sie auf diesem Weg sehr gern eng begleite und unterstütze.

Gabriele Romer, Lehrerin der Gemeinschaftsschule Ravensburg

Die gemeinsam geschlossene Bildungspartnerschaft zeichnet sich durch ein offenes, unbürokratisches und vertrauensvolles Miteinander aus. Hierbei verfolgen beide stets das Ziel für die Schüler den passenden Beruf zu finden und den Einstieg ins Berufsleben reibungslos zu organisieren.

Florian Burk, Geschäftsführer Firmengruppe Burk

Aktionen

Spielgeräte für die große Pause

Die SMV der GMS Ravensburg organisiert Spielgeräte für die große Pause unter Corona Bedingungen. Da sich unsere Schüler in den großen Pausen nur noch in einzelnen Zonen aufhalten dürfen, ist natürlich nicht überall Fußball oder Basketball spielen möglich. Deswegen organisieren die Klassensprecher gemeinsam mit den Verbindungslehrerinnen für die Klassen ausgewählte Spielgeräte in Taschen, die von den Klassensprechern in den Pausen ausgeteilt werden.

Eine tolle SMV Aktion!

Projekt Bike-Werkstatt im Schuljahr 2020-2021:

Aus alt macht neu. Gespendete Fahrräder werden durch Schüler für Schüler in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit wieder flott gemacht.