Lerncoaching

Lerncoaching heißt Lernbegleitung.

Jeder Schüler und jede Schülerin wird von einem Lerncoach betreut. Lerncoachs sind meist die Klassenlehrer. Der Lerncoach berät die Schüler regelmäßig in ihrer individuellen Lernentwicklung sowie in allen Fragen, die im Zusammenhang mit dem Lernen stehen, wie z. B. beim Aufbau personaler Kompetenzen wie Selbstdisziplin, Selbstreflexion oder Übernahme von Verantwortung für das eigene Lernen.

Außerdem geht es beim Lerncoaching auch um die sozialen Kompetenzen der Schüler, wie z. B. der Einhaltung von Regeln, Unterstützung anderer beim Lernen oder Übernahme von Aufgaben für die Gemeinschaft. Der/die SchülerIn reflektiert im Lerncoaching-Gespräch die eigene Entwicklung. Ziele, die Schüler und Lerncoachs vereinbart haben, werden dabei überprüft, überdacht und evtl. neu festgelegt.

Die Ergebnisse jedes Lerncoaching-Gesprächs werden im Lerntagebuch festgehalten.

Fördern und Fordern

Jede Schülerin und jeder Schüler stellt sich uns als eine ganz besondere Persönlichkeit mit individuellen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen dar. Wir geben allen die Chance, ihre Fähigkeiten, Interessen und Begabungen weiter zu entwickeln.

Das Fördern und Fordern unserer Schüler und Schülerinnen geschieht besonders durch das Individuelle Lernen. Durch die Anpassung

  • des Unterrichtsstoffs (niveaudifferenziert),
  • der Unterrichtsmethoden (gemeinsam, kooperativ, einzeln, etc.)
  • und der Unterrichtstruktur (Frontalunterricht, individuelle Lernzeiten, Lerngruppenbildung, etc.)

wird das Lernen stärker als bisher auf den einzelnen Schüler zugeschnitten. Je nach personeller und organisatorischer Möglichkeit werden darüber hinaus AGs und weitere Projekte angeboten, die das individuelle Potenzial unserer Schüler fördern und entwickeln.

Beispiele hierfür sind

  • zusätzliche Lernzeiten in Randstunden und am Freitagnachmittag
  • die Berufsorientierung für Schüler ab Klasse 8
  • die DAZ-Förderung (Deutsch als Zweitsprache)
  • LRS-Förderstunden für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten bei der Rechtschreibung und beim Lesen. Hier erwerben die Kinder zunächst grundlegende Rechtschreibstrategien und werden anschließend ihren individuellen Fehlerschwerpunkten entsprechend gefördert.
  • Matheförderung
  • Englischförderung

Die Förderung ist an unserer Schule hauptsächlich in den Schulvormittag integriert, um den Schultag unserer Schülerinnen und Schüler nicht unnötig zu verlängern.